„Was willst du mal werden, wenn du groß bist, Sebastian?“ – „Alles!“
Gesagt, getan.

Heute gehe ich von Neugier getrieben als selbständiger Architekt für alle Business- und Markenprojekte durchs Leben. Ob Hochbau oder Innendesign, analoge, hybride und digitale Events oder Markenauf- und Ausbau – ich vereine Individualität, Kreativität sowie Gespür für den letzten Schliff und gestalte daraus: Erfolg.

Den Grundstein für alles das, was kam, legte ich schon in der Kindheit: Ich war forsch und wissbegierig, ich probierte alles aus, um alles werden zu können. Auf Klarinette und Judo folgten erste kreativen Gehversuche in Mode, Design und Fotografie. Dinge neu erschaffen, Vorhandenes umgestalten – das faszinierte mich. Mein Vater erkannte mein vielfältiges Talent und gab mir den Rat, Architektur zu studieren. Gebäude entwerfen, dafür brauchte es ein Studium, alles andere würde ich auch ohne schaffen. Also trat ich in die Fußstapfen meines Vaters und studierte an der Fachhochschule Coburg Architektur.

Nachdem ich mein Studium im Millenniumsjahr erfolgreich abgeschlossen hatte, landete ich im Hochbau und arbeitete an innovativen Gebäuden, wie dem IBC in Frankfurt und der Spielbank in Bad Homburg.

Doch ich erkannte schnell, dass auch in den schicksten Bauten leere Zimmer auf ein kreatives Konzept warteten. Es juckte mich in den Fingern, das Design zu vervollständigen und nicht nur das Bauwerk zu gestalten.

Also wagte ich den Sprung zur Innenarchitektur. Wieder lernte ich Neues, wieder stieß ich auf Bestätigung. 2004 folgte dann ein Meilenstein. Als Architekt für Schwitzke Design entwarf ich das Konzept für den Flagship-Store von Tommy Hilfiger in München – die ersten Schritte als Markenarchitekt. Als Berater für Brands entwickelte ich hybride Stores, innovative Möglichkeiten zur Interaktion und Kundenbindung mit Wiedererkennungswert. Der Erfolg stachelte mich an und führte mich vor die TV-Kamera. Als Inneneinrichter im Pro-Sieben Magazin „Avenzio“ peppte ich triste Räume auf und gab als Experte im ZDF „Fernsehgarten“ Tipps zur Umgestaltung der eigenen vier Wände.

Längst waren große Marken aus Mode- und Automobilbranche auf mich aufmerksam geworden. Bald setzte ich Launches für Mini um und gestaltete unter der Flagge von Serviceplan Messestände für Bosch und Events für Bmw. Als ich eine Modenschau für ein bekanntes Label umsetzen sollte, stieß ich zum ersten Mal seit Langem an meine Grenzen.
Ich dachte, ich könnte das – doch ich konnte es nicht.

Wieder gab es etwas, das ich lernen wollte, wieder musste mein Wissensdurst gestillt werden. Am Ende landete ich beim Messebau. Über die klassisch physischen Veranstaltungen ging ich den Weg bis zu hybriden und digitalen Lösungen. Als Geschäftsführer von BrandOn!, Mehrwert X Labs und Sebastian Retz, als Partner von Intertrade.Digital, als Kreativ Director von Hörger und Chief Creative Officer von Mavis biete ich Marken jedweder Couleur ihre Inszenierung tailormade. Meine Vergangenheit und mein Blick auf die Welt befeuern gelebte Vielfältigkeit. Nichts muss, alles darf, vieles wartet!